Im Yogaloft habe ich 2016 – zugegebenermaßen noch etwas skeptisch – meine ersten Erfahrungen mit Yoga gemacht, um meinem Rücken etwas Gutes zu tun und einen Ausgleich zu meinem damals sehr trubeligen Privat- und Arbeitsleben zu schaffen. Mit der Zeit habe ich aber gemerkt, dass da mehr ist als nur Asanas (Yogahaltungen) und eine verbesserte Körperhaltung und Beweglichkeit. Ich fühlte mich nach den Yogastunden bei Annette gleichzeitig entspannter und wacher, klarer und glücklicher. Ich wollte mehr davon in meinem Leben.
So führte mich dann eine meiner vielen Rucksackreisen nach Rishikesh in Indien, der “Welthauptstadt” des Yoga. Ich verbrachte dort Zeit in einem Ashram, fand zur Meditation und lernte dort in den Satsangs, wie man Yogaphilosophie in seinen Alltag integrieren kann.

 

Diese Erfahrung hinterließ bei mir bleibenden Eindruck und “etwas” kam in Gang.
Yoga etablierte sich fest in meinem Leben und ich fühlte mich zunehmend “geerdet”. Dies wirkte sich auf alle Bereiche meines Lebens aus.
So habe ich mich 2020 dazu entschlossen, meine Vinyasa Yogalehrer Ausbildung bei David Lurey und Mirjam Wagner in Brasilien zu absolvieren; hatte doch dort auch meine eigene, sehr geschätzte Yogalehrerin Annette Hoffmanns bereits ihre Ausbildung gemacht. Ich wollte vor allem meine eigene Praxis vertiefen, mehr “Flow” in meinem Leben und auf meiner Matte. Schnell erkannte ich aber, wie viel Spaß mir das Unterrichten macht. Es folgten im selben Jahr noch eine Weiterbildung für Yoga während der Schwangerschaft und zur anschließenden Rückbildung sowie eine Ausbildung zur Entspannungskursleiterin.
Es erfüllt mich mit so großer Zufriedenheit und Freude, mein Wissen und meine Begeisterung mit meinen Yogaschülern zu teilen und zu sehen, wie der “Funke überspringt” und Yoga ihnen zu mehr Entspannung, Wohlbefinden und innerer Ruhe in verschiedenen Lebensphasen verhelfen kann und somit auch zu neuer Energie und Kraft. Für mich ist das ein ganz neuer, ein ganz anderer Weg Menschen zu helfen, als ich es aus meinem Beruf als Intensivpflegekraft zuvor kannte.
Beim fließenden Vinyasa Yoga – “from the body to the mind”, also eher über die körperliche Ebene zu mehr Wohlbefinden und mentaler Gelassenheit, sowie über gezielte Tiefenentspannungstechniken.
Dynamischer Yogaflow, Stille im Savasana oder Yoga Nidra…Yoga ist vielfältig und so möchte ich es auch unterrichten.
Es ist mir vor allem wichtig, Prinzipien der Akzeptanz, Selbstfürsorge und Selbstliebe zu vermitteln, damit “meine Yogis” einen ganz eigenen Weg finden, Yoga in ihren Alltag zu integrieren; ganzheitlich und individuell.
Yoga hat mein Leben auf den Kopf gestellt und neu geordnet und mir so viel gegeben. Ich möchte dies gerne an so viele andere Menschen wie möglich weitergeben.
Om shanti & Namasté, wir sehen uns auf der Matte.

 

Kurse mit Melissa

Yin & Yang Vinyasa (Level 1)